Kärntner Sparkasse goes Hackathon

von Ines Kriegl
20 views
Kärntner Sparkasse goes Hackathon

Die Schülerinnen und Schüler der HTL Villach stellen für die Kärntner Sparkasse ihre erlernten Programmierfähigkeiten  unter Beweis.

Seit fast genau einem Jahr unterstützt die Privatstiftung Kärntner Sparkasse das inspire!Lab im Lakeside Park Klagenfurt.

Das inspire!Lab stellt Schülern, Studierenden, Wissenschaftlern und Unternehmen Kontakte, Räumlichkeiten und Ressourcen zur Verfügung, um ihre kreativen Fähigkeiten zu entwickeln und sich gegenseitig zu vernetzen. (Mehr Infos unter inspireLab)

IOT – Internet of Things

Gemeinsam mit der HTL Villach und dem federführenden Kärntner IT-Unternehmen addIT, findet heuer ein innovativer Programmierwettbewerb, der Hackathon*, statt.

Dabei soll den Schülerinnen und Schülern der vierten Jahrgänge des Schwerpunktzweiges Informatik in Kooperation mit renommierten Kärntner Unternehmen eine interessante Möglichkeit geboten werden, ihre erlernten Programmierfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Thema des heurigen Hackathons: „smartLiving / IOT – Internet of Things“.

Die Kärntner Sparkasse nimmt heuer erstmals als inputgebendes Unternehmen an dem dreitägigen Hackathon, der Ende März stattfinden soll, teil.

Use Case – Erarbeitung

Ende November traf sich ein überschaubares Grüppchen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Abteilungen unseres Institutes, um sich ein konkretes Problem, einen sogenannten „Use Case“ auszudenken, der im Zuge des Hackathons von den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern bearbeitet bzw. gelöst werden soll.

In Hinblick auf die Überlegungen „Neues Headquarter“ und des momentanen Trends des Desk Sharings (flexibler Arbeitsplatz), der bereits am Erste Bank-Campus in Wien Usus ist, wurde folgender Use Case erarbeitet:

Wie können wir IOT nutzen, um jedem Mitarbeiter passend zu seiner Aufgabensituation eine funktionelle & angenehme Umgebung zu schaffen und die nötige Zusammenarbeit zu fördern, damit der Mitarbeiter gerne arbeitet?

Daraus ergaben sich weitere Fragestellungen, die ebenso berücksichtigt werden sollen:
  • Wie können wir Feedback nutzen, um Frustration schon am Anfang zu vermeiden?
  • Wie können wir jeden Arbeitsplatz passend ausstatten, ohne dabei das räumliche Gesamtbild aus den Augen zu verlieren?
  • Wie können wir die Privatsphäre jedes einzelnen MA schützen und gleichzeitig effiziente Projektarbeiten ermöglichen, ohne in einer Info-Flut zu ersticken?
  • Wie können wir bei passenden Umgebungsfaktoren gleichzeitig ein effektives Networking-Erlebnis ermöglichen und den MA Privatsphäre garantieren?

Was sind die Vorteile an der Teilnahme beim Hackathon für die Kärntner Sparkasse:

  1. Das Unternehmen kann imagemäßig (seinem Image gemäß) an Modernität gewinnen und die Veranstaltung entsprechend intern als auch extern vermarkten.
  2. Das Unternehmen könnte interessante künftige MitarbeiterInnen finden (aus einem Pool der besten SchülerInnen, StudentInnen)
  3. Das Unternehmen kann fachlich eine relativ gut ausgereifte Lösung zu einem eingebrachten Use Case erhalten (und das alles zu einem überschaubarem Aufwand).

Über den dreitägigen Hackathon im März und die Ergebnisse des Wettbewerbs werden wir natürlich ausführlich berichten!

*Was bedeutet eigentlich Hackathon?

Hackathon setzt sich aus den beiden Wörtern „Hack“ und „Marathon“ zusammen und ist eine kollaborative Software- und Hardwareentwicklungsveranstaltung. Ziel eines Hackathons ist es, innerhalb der Dauer dieser Veranstaltung gemeinsam nützliche, kreative oder unterhaltsame Softwareprodukte herzustellen oder, allgemeiner, Lösungen für gegebene Probleme zu finden, vgl. Wikipedia unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Hackathon (am 09.01.2019)

0 Kommentar
0

Weitere Themen

Schreiben Sie ein Kommentar