Snowboard Europacup

von Kaerntner Sparkasse
88 views

Die Weltspitze reüssiert auf der Simonhöhe!

Das dritte internationale Snowboardrennen auf der Simonhöhe wurde als Europacup, der zweithöchsten Rennserie der FIS abgehalten. Als eines der Saisonhighlights richteten der SV St. Urban unter Helmut Sonvilla und OK-Chef Werner Schöffmann zwei Wettbewerbe der Spitzenklasse aus. Trotz der herausfordernden Schneebedingungen in diesem Jahr in Kärnten konnte die Piste am Hocheck von der Liftgesellschaft in einen Traumzustand versetzt werden. Die Vorbereitungen, die Anzahl der Helfer und auch das Starterfeld waren auf Worldcupniveau, wie der EC-Koordinator der FIS, Roland Horn bestätigte: „Wir sind mit dem Europacup erstmals hier, aber total beeindruckt von Hang, Organisation, Euphorie und Leistungsniveau. Diese Veranstaltung setzt Maßstäbe!“

Langjährige Unterstützung

Davon konnten sich auch Didi Theuermann und Gilbert Blechschmid von der Kärntner Sparkasse überzeugen. „Wir sind froh und stolz seit über zwanzig Jahren Teil dieser Kärntner Snowboardfamilie sein zu können. Alle Funktionäre, die Familien der Sportlerinnen und Sportler sowie die Unterstützer hängen sich gemeinsam für diese sinnvolle Sache ins Zeug – schön, wenn etwas wirklich Gutes für den Snowboardsport, die Region und die Sponsoren dabei entsteht“, zeigte sich Marketingchef der Kärntner Sparkasse Didi Theuermann von der Organisation beeindruckt.

Gute Performances mit Heimsieg

Wirklich gut war auch die Performance der Athletinnen und Athleten in den als Parallel-GS ausgetragenen Events. Unter den über 100 Startern aus 17 Nationen waren Kapazunder wie Doppelweltmeister Dmitry Loginov, Doppelolympiasieger Vic Wild sowie unsere Topstars Sabine Schöffmann, Jemima Juritz, Hausherr Alex Payer und Fabian Obmann zu finden. Präzises Carving auf teilweise eisigen Stellen, ließ die gut 500 Zuseher an zwei Tagen, darunter auch Landessportdirektor Arno Arthofer und Bürgermeister Dietmar Rauter wirklich staunen.

Siegerehrung Tag 2 vlnr: Didi Theuermann (Kärntner Sparkasse),
Tagessieger Dmitry Loginov (RUS) und Sabine Schöffmann, Alexander
Namesnik (Erfolgstrainer LSVK)

Am Samstag sicherten sich die Russin Natalia Soboleva und der Kanadier Darren Gardner die Tagessiege. Am Sonntag gab es dann einen Heimsieg zu bejubeln: Lokalmatadorin Sabine Schöffmann setzte sich im Finale gegen die Russin Sofia Nadyrshina durch und freute sich riesig: „Ich bin überglücklich über den Sieg hier daheim. Sofia ist eine schnelle, junge Läuferin mit einer unkonventionellen Technik. Außerdem haben meine Eltern Ilse und Werner wirklich viel Energie in die Organisation investiert, ich wollte ihnen etwas zurückgeben. Ich war bei meiner Materialwahl mutig und es hat sich für uns alle ausgezahlt! Ich gehe jetzt topmotiviert ins letzte Drittel der Saison!
Knapp nicht für die ersten vier Plätze hat es für den besten Österreicher Fabian Obmann als Fünften beim Sieg des jungen, russischen Tagessiegers Dmitry Loginov gereicht.

Mit diesem Event wurde ein weiterer sportlicher Entwicklungsschritt auf der Simonhöhe gesetzt. Die Fortsetzung folgt in Form eines Landescups und FIS-Juniorraces als Parallelslalom am 29.2. und 1.3.2020, wieder auf der Simonhöhe.

Kärntner Sparkasse, Kelag und Kärnten Sport kleiden Snowbaord-Funktionäre ein.

Im Rahmen des Europacups überreichten Landessportdirektor Arno Arthofer, Kelag Marketingchef Werner Pietsch und Gilbert Blechschmid von der Kärntner Sparkasse den Funktionären des LSVK und des Sparkasse Snowboard Schulcups, die gemeinschaftlich gesponserte Snowboard-Kleidung für die nächsten beiden Saisonen. „Gemeinsam wollen wir so einen weiteren Beitrag für die hervorragende Arbeit der Funktionäre leisten. Es freut uns sehr, dass wir die Outfits zu dritt realisieren konnten“, streicht Gilbert Blechschmid das Zusammenspiel der Unterstützer hervor.

vlnr: Landessportdirektor Arno Arthofer, Werner Pietsch (Kelag), Gilbert
Blechschmid (Kärntner Sparkasse) und LSVK Referent Michael
Dabringer mit den neu eingekleideten Funktionären

1 Kommentar

Theuermann 21. Februar 2020 - 8:49

Wirklich Spitzenklasse unsere Kärntner Sportler!

Antworten

Schreiben Sie ein Kommentar

Weitere Themen