Volleyball Champions League in Bleiburg

von Kaerntner Sparkasse
87 views

Eine klassische #glaubandich-Geschichte

Dank Asterix ist der Begriff vom unbeugsamen gallischen Dorf, das sich der römischen Übermacht entgegenstellt, so ziemlich jedem bekannt.
Die Kärntner Version dieses Dorfes heißt Aich/Dob, die römische Übermacht kam in diesem Fall aus Russland und Bulgarien und die Helden dieser Geschichte schwingen mit ihren Händen keine Schwerter, sondern baggerten und pritschten mit einem Volleyball. All das gab es von 26. September bis 2. Oktober beim Qualifikationsturnier für die Volleyball Champions League in Bleiburg.

Normalerweise hätte der SK Zadruga Aich/Dob die Qualifikation zum wichtigsten europäischen Cup-Bewerb zum Teil in Russland und Bulgarien ausgetragen. Durch Corona änderten sich allerdings die Vorzeichen und so schaffte das Team rund um Sportdirektor Martin Micheu die Sensation und wickelte das komplette Qualifikationsturnier in Bleiburg ab.

Eigentlich ist es ein Wahnsinn, dass wir uns dieses Turnier ans Bein gebunden haben, vor allem wegen der ganzen Corona-Auflagen“, ging die Organisation Micheu und seinem Team an die Substanz. Micheu weiter: „Aber wir haben immer an uns geglaubt und gemeinsam mit unseren starken Partnern wie der Kärntner Sparkasse, haben wir eine unglaubliche Woche mit vielen Highlights erleben dürfen.

Die Zuseher in der Jufa-Arena durften großartige Spiele ihrer Mannschaft bestaunen . So konnte man die Bulgaren einmal besiegen und hatte auch den übermächtigen russischen Meister Dynamo Moskau am Rande einer Niederlage. Die Russen entschieden das Turnier für sich und spielen in der kommenden Saison in der Champions League.

Seit dieser Saison ist die Kärntner Sparkasse Sponsor des Vereins. Marketingleiter Diethard Theuermann sieht die Unterstützung als bestätigt: „Der Verein hat wirklich sehr gut gearbeitet. Unter diesen Voraussetzungen ein internationales Spitzenturnier in die Region und Kärnten zu holen ist eine Meisterleistung. Die Organisation und auch die sportlichen Auftritte der Mannschaft haben gezeigt, dass die Entscheidung, sich hier zu engagieren, die richtige ist. Wir sind uns sicher, dass wir noch mehr solcher spannenden Europacup-Nächte erleben werden.

1 Kommentar

Theuermann 8. Oktober 2020 - 6:07

Es war wirklich beeindruckend wie Aich Dob im ersten Match Sonntag ganz knapp die Bulgaren besiegen konnte.

Antworten

Schreiben Sie ein Kommentar

Weitere Themen