Kärntner Sparkasse unterstützt berufliche Rehabilitation
MMag. Elisabeth Mandl (Leiterin AVS-Arbeitstraining), Dir. Klaus Harter (Geschäftsführer AVS Kärnten), Sparkasse-Vorstandsdirektorin Gabriele Semmelrock-Werzer, Univ.-Prof. Dr. Dietrich Kropfberger (Vorstandsvorsitzender Privatstiftung Kärntner Sparkasse) und Marketingleiter Prok. Diethard Theuermann (Kärntner Sparkasse)©fritzpress

Die Privatstiftung Kärntner Sparkasse unterstützt das Projekt „REHA – Arbeitstraining“ der Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens (AVS).

Die AVS fördert, therapiert und betreut über 13.000 Kärntnerinnen und Kärntner und ist damit der größte Anbieter sozialer Dienstleistungen in unserem Land. Seit Jahren ist die AVS auch der größte Partner der Kärntner Sparkasse im Sozialbereich, die sich zur Corporate Social Responsibility verpflichtet hat. Heuer wurde unter anderem das Projekt „REHA – Arbeitstraining“ unterstützt. Grundidee ist, die berufliche Rehabilitation psychisch erkrankter Menschen zu ermöglichen und zu fördern.

In beruflichen Trainingszentren sind Spezialeinrichtungen vorhanden, die der Rehabilitation psychisch erkrankter Menschen dienen. Ziel des Projektes „REHA-Arbeitstraining“ ist die Abklärung einer realistischen beruflichen Perspektive, die Wiedereingliederung ihrer Teilnehmer in den Arbeitsmarkt oder die Stabilisierung für eine anschließende Umschulung oder Ausbildung.

Die Teilnehmer werden befähigt, sich als Arbeitnehmer in der Berufswelt zu integrieren und eine für sie sinnvolle Abstimmung zwischen Arbeits- und Berufswelt zu finden. Beschäftigungslose Personen, die an einer geistigen und/oder psychischen Beeinträchtigung leiden, nehmen an diesem Projekt teil. Ebenfalls Personen, die eine Invaliditätspension beziehen oder die das AMS nicht vermitteln kann.

Ziele der Maßnahmen sind unter anderem die soziale, psychische und physische Stabilisierung, die Förderung der Grundarbeitsfähigkeiten, die Erarbeitung von individuellen beruflichen Perspektiven und die Vermittlung von Fertigkeiten für die persönliche Weiterentwicklung. Der Trainingsverlauf ist durch unterschiedliche Methoden und Interventionstechniken wie z.B. psychologische Diagnostik, sozialpsychologische Betreuung, Beratung, Einzel- und Gruppengespräche gekennzeichnet.

Das Arbeitstraining erfolgt in der Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens in der Fischlstraße 40 in Klagenfurt und wird als 5 Tage Woche durchgeführt.

Die Kärntner Sparkasse präsentiert sich als vielfältiger Sponsor von Sozialprojekten. Über die Privatstiftung Kärntner Sparkasse werden jährlich dutzende Sozialinitiativen in ganz Kärnten wie beispielsweise das Josefinum, die Caritas, Licht ins Dunkel, SOS-Kinderdorf, etc. gefördert.

 

 

/ 05.11.2015
 
News
Themenverwandte Artikel finden Sie hier
Ihre Meinung zu diesem Thema?
Diskutieren Sie mit!
0
Meine Meinung posten:
*Alle mit Stern gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder!

Bitte beachten Sie: Nur registrierte Benutzer dürfen diesen Beitrag kommentieren.

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich jetzt, um diesen Beitrag zu kommentieren.

Jeder Beitrag wird von der Administration vor Veröffentlichung geprüft. Wir bitten Sie, sich an die Netiquette zu halten.